Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

in unserer ersten Informationsveranstaltung zur Einführung der Oberstufe an unserer Schule hat uns das große Interesse schon ein wenig überrascht, vor allem aber darin bestätigt, mit den zukünftigen Abiturienten aus allen Schulen zielgerichtet weiter zu arbeiten. Wir bedanken uns für das uns entgegengebrachte Vertrauen und werden alle, die es wünschen, über Mailadressen und Homepage weiter informieren. Nun sind wir uns sicher: Im Schuljahr 2019/20 werden wir die ersten Oberstufenklassen bilden.

Sollten Sie Interesse an regelmäßigen Informationen haben und noch nicht registriert sein, melden Sie sich bitte unter info(at)jgschule(dot)de mit Angaben zu Ihrem Kind und zur Anschrift an.

Unsere Schule wird sich im besonderen Maße auf die Herausforderungen der Zukunft auf der Grundlage rechtlicher Vorgaben einstellen. Individuelle Lernvoraussetzungen werden auch in der Oberstufe eine besondere Beachtung finden. Dabei werden wir lernen, flexibel, aktiv, anpassungsfähig und mit Initiative in Zeiten des Wandels und der Unsicherheit zu agieren. Der Erfolg aller Schüler und Schülerinnen wird auch in der Oberstufe unser Maßstab sein.

Grundlegende gesetzliche Grundlagen, die berücksichtigt werden müssen, sind u.a.:

Die Verordnung über die Abschlüsse in der Sekundarstufe I (Abschluss-VO Sek I) vom 9. Juli 2012 zum Erreichen des erweiterten Realschulabschlusses (Voraussetzung zur Aufnahme in die Oberstufe)

  1. einen Notendurchschnitt von mindestens 2,3 in den Kernfächern bei jeweils mindestens ausreichenden Leistungen und
  2. einen Notendurchschnitt von mindestens 2,7 in den sonstigen versetzungsrelevanten Fächern bei höchstens zwei mangelhaften Leistungen und im Übrigen jeweils mindestens ausreichenden Leistungen.

Die Verordnung über die gymnasiale Oberstufe (Oberstufenverordnung) vom 24. März 2003, zuletzt geändert durch Verordnung vom 11. März 2011 (GVBl. LSA S.)

§ 2 (2) Die gymnasiale Oberstufe gliedert sich in eine einjährige Einführungsphase und eine zweijährige Qualifikationsphase. Die Qualifikationsphase umfasst vier Kurshalbjahre und schließt mit der Abiturprüfung ab.

Wir werden mit unseren interessierten Schülerinnen und Schülern Lernverträge abschließen und diese regelmäßig auswerten, um so immer im Blick zu haben, wo man auf dem Weg zur Oberstufe steht. Die entsprechenden Vorlagen und die Empfehlungen zur Verfahrensweise werden wir auch den Schulen des Umfeldes zur Verfügung stellen, denn wir möchten, dass in den Heimatschulen unter bekannten Bedingungen der erweiterte Realschulabschluss erreicht wird. Es besteht kein Grund, sich um die Aufnahme Sorgen zu machen.

Am 09.05 2017 werden wir an unserer Schule einen Projekttag durchführen, zu dem wir über die Schulleiter interessierte Schülerinnen und Schüler zu einem Schnuppertag „Oberstufe“ einladen.

 

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

Mit freundlichen Grüßen Helmut Thiel