Die Frage, ob im Internet „Alles Rechtens?" ist, war Zentrum des Schülerwettbewerbs, der gemeinsam vom Justiz- und Kultusministerium Sachsen-Anhalt ausgeschrieben wurde. Schüler fünfter bis zwölfter Klassen waren aufgerufen, sich mit Grenzen und Gefahren im Internet auseinanderzusetzen. Eingesendet werden konnten Präsentationen, Aufsätze, Collagen, Videos oder Hörfunkbeiträge.

Eine Woche lang arbeitete die
Klasse 8b in dem Projekt
"Soziale Netzwerke".
Die Schüler produzieren
eine eigene Radiosendung.
Zum Thema Mobbing wurde
auch die Justizministerin Kolb interviewt.
Ihr einstündiger Radiobeitrag zum Thema Cyber Mobbing entstand mithilfe des Medienmobils der Medienanstalt Sachsen-Anhalt im April dieses Jahres. Die Schüler der 8b haben viel bei der Erstellung ihres Beitrags gelernt. „Es war informationsreich und viele Schüler haben danach ihr Profil bei den sozialen Netzwerken geändert", erklärt Schüler Tony Siebert. „Und es hat Spaß gemacht, da es etwas ist, was jedem im Leben begegnet", ergänzt Klassenkamerad Gino Both.



    D ie Klasse 8b der Ganztagsschule „Johannes Gutenberg" 
    aus Wolmirstedt konnte sich mit ihrer Hörfunksendung den
    ersten Platz in ihrer Altersgruppe sichern.